Büroreise „Sardona“

Büroreise „Sardona“

20-06-2014/ Personal,

Vom 22.-24. Mai 2014 genossen wir unsere Büroreise. Wir blieben für einmal in der Schweiz und besuchten die für viele Berner wohl eher unbekannte Region Sardona mit ihren markanten Bergen, Seen und tief eingeschnittenen Täler. Neben den vielen Besichtigungen kam natürlich auch das gesellschaftliche nicht zu kurz, und mit dem Ausgang in Chur war auch für unsere Nachtschwärmer etwas dabei.

1. Tag
Fahrt nach Engi im Sernftal, Besichtigung Landesplattenberg

Im Landesplattenberg wurden vom 17. bis ins 20. Jh. unterirdisch Schieferplatten abgebaut. Die seit dem letzten Jahr neu erschlossenen Abbaukavernen können, perfekt ins Licht gesetzt, geführt auf einem eindrücklichen Rundgang besichtigt werden.

Ein Apéro mit Glarner Spezialitäten rundete unseren Besuch ab. Für das Nachtessen und die Übernachtung verschoben wir uns nach Bad Ragaz, in das traditionsreiche Hotel Tamina.

2. Tag
Besichtigung Kraftwerke Sarganserland, Taminaschlucht und Bad in der Taminatherme

Früh am Morgen ging es von Bad Ragaz aus Richtung Calfeisental. Die technisch interessierten besuchten die sich im Moment in der Sanierung befindende Zentrale Mapragg der Kraftwerke Sarganserland, diejenigen welche zusätzlich noch etwas Abenteuer suchten, stand die Begehung der Staumauer Gigerwald auf dem Programm.

Das anschliessende Mittagessen im Schlosshotel Wartenstein genossen wir bei schönster Aussicht auf das Sarganserland.

Nun folgte ein sportlicher Teil, wir schnallten die Wanderschuhe an und stachen über die steile Holztreppe direkt hinunter in die Taminaschlucht.

Unten angekommen erwartete uns eine Führung durch das Alte Bad Pfäfers sowie zur Thermalquelle, welche im engsten Bereich der Taminaschlucht ihren Ursprung hat. Schon Paracelsus beschrieb im Mittelalter die Heilkraft des Thermalwassers.

Entlang der Rohre, welche das Thermalwasser in das neue Thermalbad führen, wanderten wir gemütlich nach Bad Ragaz. Nach dieser sportlichen Betätigung war es eine Wohltat im herrlichen Wasser der Therme die Seele baumeln zu lassen. Wer eher das Rustikale bevorzugte, den erwartete als Alternativprogramm eine Weindegustation in Maienfeld. Erholt brachte uns anschliessend der Car nach Chur, wo wir im Restaurant Stern ausgiebig dinierten und im Anschluss das Churer Nachtleben unsicher machten.

3. Tag
Schifffahrt auf dem Walensee und Wanderung Quinten-Betlis

Nach dem Ausgang und dadurch vielleicht mit etwas weniger Schlaf tut eine frische Brise auf dem Walensee sicher gut. So starteten wir am Samstag in Murg, um mit dem Boot nach Quinten zu übersetzen.

Die anschliessende Wanderung entlang des Walensees nach Betlis war mit einer kleinen aber feinen Steigung gespickt. Dafür entlöhnte uns der Blick auf die Serenbachfälle und Rinquelle, welche durch die Schneeschmelze und die vergangenen Regenfälle imposant ins Tal donnerten.

Nun war es nicht mehr weit bis nach Betlis, dort erwartete uns nach den vielen landschaftlichen Eindrücken ein währschaftes Plättli.

Mit dem Schiff übersetzten wir bei ruhiger See nach Mühlehorn wo uns der Car abholte und wohlbehalten nach Bern zurückführte.

 

HAUPTSITZ BERN

Ingenieure Planer ETH/SIA/USIC
Giacomettistrasse 15
3000 Bern 31
Tel 031 350 88 88 / Fax 031 350 88 89
info@baechtoldmoor.ch

FILIALE THUN

Ingenieure Planer ETH/SIA/USIC
Allmendingenstrasse 24
3608 Thun
Tel 033 334 04 04 / Fax 033 334 04 00
info@baechtoldmoor.ch

FILIALE KERZERS

Ingenieure Planer ETH/SIA/USIC
Mühlerain 42B
3210 Kerzers
Tel 031 350 88 88 / Fax 031 350 88 89
info@baechtoldmoor.ch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.